Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr unter Impressum.
X

Geschichte

Lang und bewegt.

1897 Das Wiener Riesenrad wird zur Feier des 50. Thronjubiläums Kaiser Franz Josefs I. errichtet.
1898 Um auf ihre und ihres Mannes Armut und soziale Not hinzuweisen, hängt sich die Wienerin Marie Kindl während der Fahrt aus dem Fenster eines Waggons.
1914 Für einen Film dreht Madame Solange d`Atalide, eine erfolgreiche Zirkusdirektorin und Reiterin, auf einem Pferd sitzend auf dem Dach eines Waggons eine Runde mit dem Riesenrad.
1916 Erteilung der gerichtlichen Abbruchgenehmigung, die aus Geldmangel nie wahrgenommen wird.
Ab 1920 Immer mehr US-amerikanische Filmproduzenten verwenden das Wiener Riesenrad als Motiv.
1944 Brand des Wiener Riesenrades.
1945 Wiederaufbau des Riesenrades – zeitgleich mit dem Wiederaufbau von Stephansdom, Staatsoper und Burgtheater. 
1947 Wiederinbetriebnahme.
2002 Das Wiener Riesenrad tritt in eine neue Epoche ein.

Am 1. Mai 2002 kehrten acht der verschollenen Waggons zurück. Sie bilden im Panorama ein Rad der Zeit und laden die Besucher auf eine Reise durch Geschichte und Geschichten Wiens und des Praters ein.

2008 "Hereinspaziert"
Kommen Sie herein und erleben Sie Vielfalt an Wiens neuem Tor zum Vergnügen. Hier verschmelzen Tradition und Moderne zu einer einzigartigen Melange, hier finden Neu und Alt, Geschäft und Unterhaltung, höchste Gastlichkeit und unvergleichliche Prateratmosphäre zueinander. Wiener Charme, Sinnesfreuden, Spektakel, Business und Magie. Alles auf einmal - auf dem Wiener Riesenradplatz! Das müssen Sie gesehen haben!

Das Wiener Riesenrad

Unvergleichlich romantisch