Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr unter Impressum.
X

Panorama

Rad der Zeit.

In akustischen Impressionen in acht Waggons mit trickreichen künstlerisch-technischen Installationen und einem gewaltigen Schaubild wird mit diesem Panorama eine uralte Pratertradition wieder belebt. Dieses ist kein Museum sondern eine Bühne, eine Bühne der Geschichte. Der Rundgang führt durch 2000 Jahre Wiener Historie und Pratergeschichten

RÖMERZEIT
Vindobona wächst aus dem Boden. Marc Aurel fährt im bespannten Wagen durch die Landschaft. Er regiert hier, als die Praterauen noch eine wilde Flusslandschaft sind.

MITTELALTER
Der Prater als verbindender Landschaftsteil, die mittelalterliche Stadt, Bau des Stephansdoms. Der Stadtkern zeichnet sich in seiner über Jahrhunderte gültigen Gestalt ab, als der Prater noch weit draußen vor den Stadttoren lag.

TÜRKENKRIEGE
Der Prater als Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen, das Wien des 17. Jahrhunderts, die Reiterheere Jan Sobieskis. Die Szene zeigt den Angriff des polnischen Reiterheeres von den Höhen des Kahlenberges.

AUFKLÄRUNG
Joseph II. öffnet den Prater 1766 für die Bevölkerung, aus dem kaiserlichen Jagdgebiet wird die allgemeine Vergnügungsstätte - bis heute eine europaweite Attraktion.

BIEDERMEIER
Der Prater als Reich der kleinen Leute, Tanz und Musik führen in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts. Von den europaweiten politischen Konflikten bleibt auch Wien nicht verschont.

WELTAUSTELLUNG und VENEDIG IN WIEN
Am Eingang des Praters wurde für die Weltausstellung 1873 die Illusionenlandschaft „Venedig in Wien“ errichtet. Von den vielen Attraktionen hat das Riesenrad als einzige alle Zeitläufe überdauert.

FIN de SIECLE
Der Prater als literarischer Schauplatz, erste Autorennen auf der Hauptallee. Das Wien der Jahrhundertwende, als wirkliche Weltstadt, in welcher der Prater ein Ort des lauten Vergnügens sowie der verschwiegenen Abenteuer war.

Von den GOLDENEN 20ern in die KATASTROPHE des WELTKRIEGES
Die heile Welt des Praters und seine Zerstörung. Es bleibt aber die Gewissheit, dass keiner den Wurschtl erschlagen kann. Und ewig dreht sich das Riesenrad...

Das Wiener Riesenrad

Unvergleichlich romantisch